Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

„Aufräumen! Mit Geocaching & Co gegen Klischees über das Judentum“

Im Sommersemester 2021 veranstaltete die Julius-Maximilians-Universität Würzburg in Kooperation mit der Domschule Würzburg und AV-Medienzentrale Diözese Würzburg anlässlich des Jubiläums „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ ein Seminar, in dem Studierende Bounds zu verschiedenen Themen entwickeln sollten. Die Studierenden setzten sich dabei thematisch mit unterschiedlichen Klischees und Vorurteilen auseinander. In Kleingruppen sollten sie anschließend ein frei gewähltes Klischee in einem Bound aufgreifen und versuchen, mit den falschen Vorstellungen aufzuräumen.

Neben den technischen Herausforderungen mussten die Studierenden sich dabei bemühen, die thematischen Inhalte so aufzubereiten, dass sie auch von Jugendlichen verstanden werden.

Entstanden sind 4 sehr ansprechende Bounds, die mittlerweile veröffentlicht wurden und von jedem gespielt werden können:

  • Auge um Auge?
  • Mahlzeit! Jüdische Speisegebote
  • Du wirst zu einer Beschneidung eingeladen… und jetzt?
  • Wer waren die Pharisäer?

Die Bounds können beispielsweise von Büchereien, in Schule und Jugendarbeit eingesetzt werden, sind aber auch für Erwachsene interessant.
Weitere Infos zu Actionbound und die Anleitungen zum Starten dieser 4 Bounds finden Sie HIER.

Ausführlicher Bericht auf der Website der Universität Würzburg

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung